(495) 660-18-00
Über uns Nachrichten Produktkatalog Lohnfertigung Kosmetikfertigung HoReCa Bildungszentrum Für gute Zwecke Partner Kontakt
NACHRICHTEN
DE Zuhause Nachrichten 2018 Wirtschaftsfrühstück in der Industrie- und Handelskammer der Russischen Föderation: Wissenschaft und Business

Wirtschaftsfrühstück in der Industrie- und Handelskammer der Russischen Föderation: Wissenschaft und Business

Am 19. September 2018 wurde in der Industrie- und Handelskammer der Russischen Föderation das Geschäftstreffen im noch ungewöhnlichen, aber von Teilnehmern schon beliebten Format vom Wirtschaftsfrühstück durchgeführt. Zu einem der Hauptteilnehmer des Treffens wurde Olga Anatoljewna Pelechataja — Generaldirektorin von «M.K. ACEPTIKA», der Ratsmitglied der Industrie- und Handelskammer der Russischen Föderation und der Ausschussvorsitzende der Industrie- und Handelskammer der Russischen Föderation für Entwicklung des Aufkaufsystems. Während dieser Maßnahme wurden die Themen des Mitwirkens von Business und Wissenschaft behandelt. Zu einer wichtigen Frage für die Gesellschaft der Industrie- und Handelskammer der Russischen Föderation wurde in dieser Versammlung war die Frage, wie man die Wissenschaft zur Leistungskraft der Wirtschaft im Land zusammen machen kann. Nach der Meinung vom Akademiker Aleksandr Sergejew (Präsident der Russischen Akademie der Wissenschaften) ist das die wichtigste Frage für die Zukunft unseres Landes. Die Wachstumstempos sind in vieler Hinsicht mit Entwicklung der Technologie und Wissenschaft verbunden. Während der Maßnahme handelte es sich um die Genehmigung und das Nationalprojekt „Nauka“, das aus drei folgenden Föderalprojekten bestehen wird – Unterstützung der wissenschaftlichen Infrastruktur, Kader und Kooperation der Wissenschaft, Ausbildung und Industrie. Die Kooperation ist die Schaffung von bildungswissenschaftlichen Zentren (BWZ) mit der staatlichen Unterstützung. Zum jetzigen Zeitpunkt plant man die Schaffung von 15 BWZ, je nach Bedarf wird ihre Anzahl steigern. Vielleicht wird das zu einem der Hauptmittel der Mitwirkung von Industrie, Wissenschaft und Ausbildung. Heutzutage brauchen wir die Angebote der Fachgesellschaft über die Regeln der Tätigkeit und die Beurteilungskriterien der Arbeit von BWZ. Der Präsident der Industrie- und Handelskammer der Russischen Föderation Sergej Katyrin hat einen Vorschlag gemacht, darüber alle Kammern in Kenntnis zu setzen, damit sich in dieser Richtung baldmöglichst zu entwickeln.

Über uns Nachrichten Produktkatalog Lohnfertigung Kosmetikfertigung HoReCa Bildungszentrum Für gute Zwecke Partner Kontakt
Студия Wide-Art: создание сайта